Vonovia Stiftung

Spielplatz2
Elmshorn, 19.08.2014

Nach Großbrand in Elmshorn: Deutsche Annington Stiftung unterstützt betroffene Mieter mit 20.000 Euro

Die Deutsche Annington Stiftung unterstützt die betroffenen Mieter des Brandes in der Elmshorner Beethovenstraße mit 20.000 Euro. In der Nacht zum 22. Juni wurden die Mieter der Deutschen Annington Opfer eines Großbrandes. Der Brand hatte ihre Wohnungen stark beschädigt und unbewohnbar gemacht. Mitte August übergab Hilde Bohle-Bönsel, Vorstandsmitglied der Deutschen Annington Stiftung, das Geld an das Elmshorner Spendenparlament, das sich um die weitere Verteilung kümmert.

„Viele Menschen haben in der Brandnacht alles verloren, was sie besaßen. Sie sind regelrecht aus dem Alltag gerissen worden", erklärt Bohle-Bönsel. „Uns liegt es sehr am Herzen, dass die Familien wieder schnell und unbürokratisch in den Alltag zurückfinden – dazu sind finanzielle Hilfen notwendig, die wir sehr gerne bereitstellen."

Durch den Großbrand wurden in der Beethovenstraße 15 und 17 zwei aneinandergrenzende Häuser mit insgesamt 100 Wohnungen stark beschädigt. Aufgrund der immensen Schäden können die Mieter bis auf weiteres nicht in ihre Wohnung zurückkehren. Mehr als 170 Menschen mussten daher ihr Zuhause verlassen.

„Wir freuen uns sehr, dass auch die Stiftung der Deutschen Annington den Brandopfern der Beethovenstraße eine Spende zukommen lässt", zeigte sich Dirk Moritz, Stadtrat in Elmshorn, erfreut. Die 20.000 Euro wurden auf ein Sammelkonto überwiesen. Das Elmshorner Spendenparlament verwaltet die Gelder und verteilt diese gerecht an die betroffenen Mieter. Dabei werden z. B. Einkommen, bereits erhaltene Spenden und Haushaltsgröße berücksichtigt.

Direkt nach dem Großbrand hatte bereits Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen, die Deutsche Annington, den Mietern 10.000 Euro Soforthilfe gespendet. Ein Großteil der Mieter hat mittlerweile dank der Zusammenarbeit der Stadt Elmshorn und der Deutschen Annington ein neues Zuhause gefunden.