Vonovia Stiftung

Wonach suchen Sie?

  • Item 1.
  • Item 2.
  • Item 3.
  • Item 4.

Weitere Suchmöglichkeiten

Spielplatz2
  • Stiftung
  • Presse
  • Vonovia Stiftung unterstützt Quartiersmanagement der Diakonie in Waltrop
Pressemeldung

Vonovia Stiftung unterstützt Quartiersmanagement der Diakonie in Waltrop

  • Vonovia Stiftung spendet Schautafeln und Gartenausstattung im Wert von 1.500 Euro
  • Ziel des Quartiersmanagements: Förderung der Integration und der Nachbarschaft im Quartier
  • Durch Spende Erweiterung der Gruppenangebote und Ausbau der Außenanlage möglich

Waltrop, 22.12.2020. Das Quartiersmanagement Adamsstraße / Alter Graben in Waltrop hat das Ziel, Interaktion im Quartier zu fördern und die Bewohner zu aktivieren. Zwei Mitarbeitende der Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen unterstützen dabei auch die Integration von zugewanderten und geflüchteten Menschen. Durch eine Spende der Vonovia Stiftung von 1.500 Euro konnte nun die Gartenanlage des Quartiershauses als wichtige Begegnungsfläche neugestaltet sowie ein neuer Schaukasten errichtet werden.

Das Quartiersmanagement der Diakonie begleitet aktuell viele Familien und Einzelpersonen. Ziel ist es, in einer lebendigen Nachbarschaft zu leben. Dabei setzt das Team auf einen Mix aus Beratung und Gemeinschaftsaktionen, die das Zusammenleben im Quartier fördern. Gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern wurde durch die Spende der Vonovia Stiftung ein neues Gartenhaus, Sitzgelegenheiten sowie ein Hochbeet angeschafft und gemeinschaftlich aufgebaut. Mete Topcu, Mitarbeiter der Diakonie, erklärt die Idee hinter dieser Aktion: „Wir haben uns das Ziel gesetzt, Menschen zusammenzubringen. Dies versuchen wir auch mit vielen Freizeitangeboten. Der Ausbau unserer Gartenanlage hilft dabei, im kommenden Jahr Treffen auch draußen organisieren zu können. Wir sind glücklich, dass die Vonovia Stiftung unsere Arbeit mit der Spende unterstützt hat.“ 

Das freut auch Hilde Bohle-Bönsel, stellvertretende Vorsitzende der Vonovia Stiftung: „Vonovia hat in Waltrop rund 680 Wohnungen. Gerne unterstützen wir die engagierte Arbeit zum Wohl der Gemeinschaft – so wie das Quartiersmanagement der Diakonie. Ich bin froh, dass wir den Aufbau einer offenen und vielfältigen Stadtgemeinschaft mit einem finanziellen Beitrag unterstützen konnten.“